Jugend

Schützenjugend: Premiere auf dem Herbstmarkt

Beim diesjährigen Herbstmarkt der LED feierte die Deizisauer Schützenjugend ihren Einstand. Bei schönstem, sonnigen Herbstwetter präsentierten die Jungschützen ihre selbst ausgehöhlten und geschnitzten Kürbisgeister. An ihrem besonderen „Schießstand“ hieß es nämlich Wasser Marsch. Die jüngsten Marktbesucher ließen sich nicht lange bitten und bemühten sich mit Feuereifer, die Kerzen in den Kürbissen mit Wasserpistolen auszuspritzen und ihre Zielsicherheit zu testen. Und auch ihre Eltern hatten Spaß bei der neuen Kinderattraktion.

Die Schützenjugend bedankt sich bei der LED als Ausrichter sowie allen Jung-Wasserschützen und ihren Eltern. Die nächste Veranstaltung der Schützenjugend ist das Drei-Königsschießen am 06. Januar 2018 im Schützenhaus, zu der wir schon heute die Bevölkerung herzlich einladen.

Landesjugendtag 2017 in Isny

Wir, die Deizisauer Schützenjugend, bzw. nur ein Jugendlicher und zwei Trainer - da der Rest keine Zeit hatte - fuhren am 22. September nach ein paar Missverständnissen pünktlich gen Landesjugendtag in Isny, welches knappe zwei Stunden Fahrtzeit entfernt war. Bei unserer Unterkunft in Lindau angekommen luden wir das Gepäck aus und ruhten uns kurz von der langen Fahrt aus. Abends haben wir uns noch etwas in der Stadt umgeschaut und sind ins Kino gegangen.

Am nächsten Morgen ging es dann zu unserem eigentlichen Ziel dem Landesjugendtag. Dort angekommen, wurden sofort die 10 Schüsse für den Königsschuss abgegeben, und gleich danach starteten wir mit der Spielestraße, welche von Rollstuhlparcours über Speerschleudern bis Gummistiefel werfen ging. Gegen Mittag Gab es dann eine Zaubershow und Versammlung, wo die Ergebnisse des Königschusses und der Spielestraße bekannt gegeben wurden. Mit viel Glück und Können schafften wir den dritten Platz bei der Spielestraße, aber leider keinen Erfolg bei dem Königsschuss. Nach Ende der Veranstaltung Packten wir unsere Sachen und fuhren nach Hause.

Pech beim Königsschießen, dafür ein 3. Platz bei der Spielestraße: Deizisauer Schützenjugend in Isny 

 

Abschluss Jugendrunde

Bei dem 5. Wettkampf in der Jugendrunde ging es in das 52km entfernte Heimsheim. Eine lange Fahrt trennte uns von einem Stand an dem es für die ganze Mannschaft schwierig und ungewohnt war. Den Wettkampf konnten wir daher leider nicht für uns entscheiden.

Zum Abschluss wurden wir (als Trost?) von der Heimmannschaft zu einen Kuchen eingeladen.

Damit ist die Jugendrunde bereits fertig. Es fehlt nur noch der Endkampf, der aber erst nach den Sommerferien stattfindet.

Guschu Open 2017

Nach der Bayerischen Meisterschaft und vor den Sommerferien findet alljährlich die größte Sportveranstaltung der Bayerischen Schützenjugend statt: Die Guschu-Open. Bekannt ist die Guschu, die freitagabends beginnt und am Sonntag endet, jedoch nicht nur für sportlichen Wettkampf, sondern auch für das abwechslungsreiche Rahmenprogramm. Zum 20. Jubiläum war unter den 650 Startern auf der Olympiaschießanlage Hochbrück bei München auch die Deizisauer Schützenjugend mit dabei.

Franci, die als jüngste Deizisauer Wettkämpferin in der Disziplin Luftgewehr antrat, ließ uns einen Blick in ihr Reisetagebuch werfen:

Freitag, 21. Juli: Um 15 Uhr ging es los, nachdem wir alles in den Anhänger geladen hatten. Dank des blöden Staus kamen wir erst so gegen 19-20 Uhr an. Dann packten wir aus und stellten unser Zelt auf. Nachdem wir damit fertig waren, fuhren wir auf der Suche nach einem Supermarkt in München herum. Nach drei fehlgeschlagenen Versuchen wurde uns schnell klar, dass alle Supermärkte in München schon um 20 Uhr schlossen! Sodass wir gezwungenermaßen in einer Tankstelle unsere Lebensmittel einkaufen mussten. Danach fuhren wir zum Restaurant „Uncle’s Burger Bar“ und aßen unser Abendessen. Im Anschluss fuhren wir zurück zur Olympia-Schießanlage. Um 22-23 Uhr spielten wir noch „Panic Lab“ und „Dobble“. Dann gingen wir ins Zelt und verbrachten unsere erste Nacht dort.

Samstag, 22. Juli: Meine Trainerin Marei und ich waren in der Frühe joggen - mit Begleitung von Wildhasen. Wieder angekommen gab es Frühstück. Nach dem Frühstück hatte Finn seinen Schieß-Durchgang. Meiner war erst um 14:30 Uhr. Nach den Durchgängen waren wir Mittagessen, auf einer Hüpfburg und Bungee-run, bis die Siegerehrung anfing. Die Siegerehrung war toll. Danach war ich Bungee-Trampolin springen und wir haben eine Wasserschlacht veranstaltet. Abends wurde noch gegrillt und Federball gespielt. Später sind wir schlafen gegangen und es hat angefangen zu regnen.

Sonntag, 23. Juli: Früh aufgestanden und haben gefrühstückt. Dann hieß es ‚alles zusammen packen‘ und wir sind nach Hause gefahren. Im Schützenhaus mussten wir natürlich noch den Hänger entladen und auf unsere abholenden Eltern warten.

 

Jugendrunde

Am Montag den 19.6. fuhren wir die Jugend der Schützengilde Deizisau zu einem Jugendrunden Wettkampf in Hirschlanden. Um 17.30 Uhr war Abfahrt am Schützenhaus in Deizisau. In Hirschlanden angekommen Schossen wir zuerst den Wettkampf welcher 3:0 für Hirschlanden. Danach gab es noch mitgebrachten Kuchen. Auf dem Rückweg waren wir noch gesund essen.

 

Die Wettkämpfe der Jugend gehen in die zweite Runde

Bei unserem zweiten Wettkampf am 8. Mai der Jugendrunde schoss die Jugend in Deizisau gegen die Mannschaft aus Wimsheim. Die Schießergebnisse hatten sich, nach dem letzten Wettkampf außer bei Finn, der an seiner Hand verletzt war, deutlich verbessert. Trotzdem brachte uns der Heimvorteil keinen Sieg ein. Mit einem 3:0 für Wimsheim hatten wir zwar verloren, waren aber auch so sehr zufrieden mit dem Ergebnissen unserer Jugend und gewinnen tun wir einfach nächstes Jahr.

Jugendmannschaft tritt gegen die SGes Esslingen an

Während für die "Großen" die Wintersaison zu Ende ist, fängt unsere Jugend jetzt erst mit ihrer Saison an. Erstmals kann die SGi Deizsau eine eigene Mannschaft in der Jugendrunde im Kreis Leonberg stellen. Hierbei steht nicht nur der Teamgeist und Spaß im Vordergrund, sondern auch dass die Jugendschützen erste Wettkampferfahrungen sammeln können.

Es schießen Schüler- und Jugendklasse, sowie Junioren B gemeinsam in einer Mannschaft - egal ob Luftgewehr oder Luftpistole. Die Schützen auf den ersten drei Positionen beider Mannschaften treten gegeneinander an und können Punkte für das Team sammeln. Dieser Ligamodus (Bester der Mannschaft A gegen den Besten der Mannschaft B und so weiter) besteht aus einem verkürzten, der Schülerklasse angepasstem, 20-Schußprogramm.

 

Bei unserem ersten Wettkampf am 24.04. traten wir auswärts gegen die SGes Esslingen an. Nach einem spannenden Wettkampf mussten wir uns mit 1:2 geschlagen geben. Lediglich Finn konnte mit einen Sieg im Stechen einen Einzelpunkt ergattern. Nun gilt es, im Training die gewonnen Erfahrungen aufzuarbeiten und die beobachteten Schwierigkeiten zu bezwingen. Wir schauen zuversichtlich zu unserem nächsten Heimwettkampf am 08. Mai gegen Wimsheim. Schaulustige sind natürlich herzlich zum Zuschauen und Anfeuern eingeladen.

Kreisschützenjugend zu Gast am Körschfeld

Erfolg ist zum großen Teil Kopfsache. Egal ob in der Schule oder im Sport, bereits beim Lernen oder Trainieren hängt viel von der eigenen Einstellung ab. Das gilt natürlich erst recht bei Prüfung oder Wettkampf, wenn Wissen und Können unter Zeitdruck und Stress punktgenau abgerufen werden müssen.

Ein guter Grund für die Kreisschützenjugend Esslingen, einen Tageskurs zur mentalen Wettkampfvorbereitung durchzuführen. So wurde der Jugendraum der Schützengilde Deizisau am letzten Samstag im März kurzerhand zum „Basislager“ einer Expedition umfunktioniert, die den jugendlichen Teilnehmern und ihren Betreuern neben spannenden Einsichten in das Zusammenspiel von Geist, Körper und Seele auch noch jede Menge Überraschungen zu bieten hatte.

Im Mittelpunkt des Tages stand die Frage, wie sich Trainingsleistung am besten in Wettkampfleistung ummünzen lässt. Wer den deutschen Schulalltag kennt, wird es kaum für möglich halten, dass sich Jugendliche einen ganzen Samstag freiwillig (!) mit Interesse und Ausdauer einem auf den ersten Blick doch eher trockenen Thema widmen. Das geht aber in Wahrheit sehr gut: In schneller und abwechslungsreicher Abfolge kombinierte Trainerin Yvonne Mack Theorie in Form von Vortrag und Reflexion mit immer wieder neuen Übungen und Spielen. So kam auch der Spaß nicht zu kurz und alle waren bis zum Schluss bei der Sache.

Zu lernen, sich mit einer Wettkampfsituation bereits im Training spielerisch vertraut zu machen und individuelle Handlungsmuster zu entwickeln und einzuüben, die dann im Wettkampf helfen, gute Leistungen zu erbringen, war das wichtigste Tagesziel. Nicht zu vergessen, dass auch die angemessene Erholung zum Trainingsplan gehört und gelernt sein will. Dazu wurden viele Übungen vorgestellt und durchgespielt, die sich sinnvoll in den Trainingsalltag integrieren lassen, beispielsweise Wahrnehmungs- und Konzentrationsübungen sowie Übungen zur realistischen Selbsteinschätzung, zum sich Besinnen auf die eigenen Stärken, zur Aktivierung und zur Entspannung.

Dabei verblüfften die Jugendlichen ihre Betreuer ein ums andere Mal mit so außerordentlicher Auffassungsgabe, Konzentration und Anpassungsfähigkeit, dass diese die größte Mühe hatten, bis zum Schluss einigermaßen mitzuhalten.

Umso mehr erstaunt, wie oft an der Schule über angebliche Aufmerksamkeitsdefizite geklagt wird. Schon allein die Erfahrungen mit den Jugendlichen auf dem Schießstand sind ganz andere. Und nach diesem rundum gelungenen Samstag im Schießhausweg waren die teilnehmenden Kinder- und Jugendbetreuer vollends überzeugt: Wenn überhaupt, liegt das Aufmerksamkeitsdefizit wohl eher auf der Seite der Erwachsenen.

Teilnehmer des Mentaltraining der Kreisschützenjugend Esslingen in Deizisau

Halbzeit: Gute Stimmung beim Mentaltraining der Kreissschützenjugend  Teilnehmer des Mentaltraining der Kreisschützenjugend Esslingen in Deizisau

 

Dreikönigschießen 2017

Nachdem wir nun ein paar Tage Zeit hatten um das Dreikönigschießen Revue passieren zu lassen, sind wir uns einig dass es wieder ein tolles Ereignis war.

Die Stimmung war fabelhaft!  Auf dem Schießstand konnten die Teilnehmer ihr Glück herausfordern, während in der Gaststätte in gemütlicher Runde die besten Erfolgsstrategien erarbeitet und diskutiert wurden. Ebenfalls zum Einsatz kam unser neues Lichtgewehr mit dem die Jüngsten, die leider nicht am Wettbewerb teilnehmen durften, in den Genuss des Luftgewehrschießens kamen.

Umso später der Nachmittag wurde, umso mehr stieg die Spannung. Wer war der oder die Beste? Gegen 17:30 war es dann endlich so weit: Es kam zu der lang entgegengefieberten Siegerehrung, bei der die zahlreichen Sachspenden ergattert werden konnten.

Die Jugend bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern, Helfern, Sponsoren und Kuchenbäckerinnen für die Unterstützung. Ohne euch wäre das nicht möglich!

 

Jugendbasislizenzlehrgang

Am 07. und 08. Januar 2017 erwarben vier Vereinsmitglieder die Jugendbasislizenz des Deutschen Schützenbundes. Damit beherrschen sie die Grundlagen des kind- und jugendgerechten Trainings sowie des verantwortungs- und vertrauensvollen Umgangs mit den Jungschützen. Die Lehrgangsteilnehmer möchten damit die Jugendarbeit besser unterstützen und aufwerten.

Die Kursinhalte waren unter anderem kind- und jugendgerechte Lehr- und Lernmethoden, das Kindeswohl und rechtlichen Hintergründe. Die Themen wurden anhand zahlreicher, praxisnaher Fallbeispiele vertieft und intensiv diskutiert.

Der Lehrgang spiegelt das Engagement der Schützengilde Deizisau in der Jugendbetreuung wieder. Sie reagiert damit auf das gestiegenen Interesse sowie einiger Neuzugänge im Kinder- und Jugendbereich. Hierzu trug auch das Ende letzten Jahres erworbene Lichtgewehr bei, mit dem bereits Kinder unter 12 Jahren trainieren dürfen.

Neue Gewehre für die Jugend

Unsere Schützenjugend darf sich über zwei dringend benötigte neue Feinwerkbau Luftgewehre freuen: Je ein Modell 500 und ein Modell 800 Junior (unten im Bild). Die Neuanschaffungen wurden durch einen privaten und einen gewerblichen Sponsor ermöglicht. Außerdem konnte die Jugendförderung von Feinwerkbau "angezapft" werden.

Jetzt kann die Jugend wieder optimal trainieren.