Jugend

Bald wieder Jugendtraining im Schießhausweg?

Nach insgesamt acht virtuellen Trainings - je vier vor und nach Ostern - wurde es für die Schützengilde langsam wieder Zeit, die Möglichkeit eines gemeinsamen Jugendtrainings vor Ort im Schützenhaus ins Auge zu fassen. Ebenso wie schon im vergangenen Frühjahr entspannte sich die Lage im Landkreis Esslingen im Lauf des Mai deutlich. Damit zeichnete sich auch ab, dass das seit vergangenem November faktisch bestehende Sportverbot für Kinder und Jugendliche bald fallen würde.

Das Sozial- und das Kultusministerium Baden-Württemberg setzen nun in diesem zweiten Pandemie-Sommer beim Sport auf die drei G: Das bedeutet, alle Nutzer von Sportanlagen müssen nachweislich entweder getestet, geimpft oder genesen sein.

Zum Glück hatten wir unter unseren jungen Schützen keinen Fall einer Corona Erkrankung, und so soll es auch bleiben! Ein Impfangebot für Kinder und Jugendliche gab es bisher nur in seltenen Ausnahmefällen. Darum waren jetzt also die Erwachsenen am Zug: Nach längerem Kampf durch den Dschungel der Impfverordnungen konnten Jugendleiter Christian Kopf und Pistolentrainer Ralph Trinter nun einen wichtigen Etappensieg verbuchen: Beide erhielten am 19. Mai ihre erste Impfdosis Vaxzevria (AstraZeneca). Für die Schützengilde ist dies ein großer Schritt hin zur Wiederaufnahme eines geregelten Jugendtrainings.

Derzeit evaluiert das Trainerteam aus Deizisau, welche einfachen Möglichkeiten für Schnelltests die jungen Schützen in der näheren Umgebung haben. Leider gibt es unterschiedliche Systeme, und - wen wundert's noch - nicht alle sind mit der offiziellen Corona-App der Bundesregierung kompatibel. Trotzdem: Das erste Jugendtraining im Schießhausweg nach mehr als einem halben Jahr Sport Lock-Down steht schon im Kalender!

Praxis Dr. Heller in Plochingen: Jugendleiter Christian Kopf (re.) und Pistolentrainer Ralph Trinter beim Impftermin.